Proaktive Strategien gegen den Testosteron-Rückgang im Alter: Ein ganzheitlicher Ansatz

Wie Lebensstilmaßnahmen, medizinische Früherkennung und die korrekte Behandlung beim Management des Testosteron-Rückgangs im Alter zusammenwirken.

By Adon Health

Der Rückgang des Testosteronspiegels mit dem Alter ist eine Herausforderung für viele Männer, die ihre körperliche Fitness, emotionale Ausgeglichenheit und allgemeine Lebensqualität erheblich beeinflussen kann.

Dieser Artikel hebt die Wichtigkeit der frühzeitigen Diagnose und der proaktiven Handhabung sinkender Testosteronwerte hervor. Wir beleuchten, wie durch gezielte Lebensstiländerungen, regelmäßige medizinische Untersuchungen und gegebenenfalls eine Hormonersatztherapie (TRT) nicht nur die Symptome vermindert, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden verbessert werden kann. Entdecke mit uns zusammen, wie Du selbst Deine hormonelle Gesundheit in die Hand nehmen und dazu beitragen kannst, Deine Lebensqualität im Alter zu erhalten und zu fördern.

Ein Ganzheitlicher Ansatz zur Aufrechterhaltung der Hormongesundheit

Die Integration von 1) frühzeitiger Diagnostik, 2) gezielten Lebensstiländerungen und 3) individuell abgestimmter medizinischer Therapie schafft ein robustes Fundament für die Aufrechterhaltung der hormonellen Gesundheit und die Verbesserung der Lebensqualität im Alter. Durch diese proaktiven Strategien können Männer aktiv ihren Hormonspiegel beeinflussen und damit einen wesentlichen Beitrag zur eigenen Gesundheitsvorsorge leisten.

1. Lebensstiländerungen zur Förderung der hormonellen Gesundheit

Ein gesunder und ausgewogener Lebensstil ist eine der Säulen zur Aufrechterhaltung eines ausgeglichenen Testosteronspiegels. Zu den Maßnahmen, die sich positiv auf den Hormonhaushalt auswirken, zählen eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Schlaf und regelmäßige körperliche Aktivität.

Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung, die reich an spezifischen Mikronährstoffen wie Zink (Netter et al., 1981), Vitamin D (Nimptsch et al., 2012) und gesunden Fetten wie Omega-3-Fettsäuren (Abbott et al., 2020) ist, unterstützt die natürliche Testosteronproduktion. Das Meiden von übermäßigem Zucker und verarbeiteten Lebensmitteln ist hier ein weiterer wichtiger Schritt. Diese Nahrungsmittel können zu einem Anstieg des Insulinspiegels führen, was wiederum einen negativen Einfluss auf die Testosteronproduktion haben kann (Chen et al., 2018).

Bewegung

Zudem können regelmäßige Bewegungseinheiten, insbesondere Krafttraining (Hooper et al., 2017) und Ausdauertraining, die Testosteronwerte auf natürliche Weise erhöhen. Darüber hinaus unterstützt regelmäßige körperliche Betätigung den Metabolismus und hilft, Fettmasse zu reduzieren – ein wichtiger Aspekt, da ein höherer Körperfettanteil mit niedrigeren Testosteronwerten in Verbindung gebracht wird (Wittert et al., 2003). Studien belegen, dass Männer, die regelmäßig trainieren, oft höhere Testosteronwerte aufweisen als inaktive Männer. Regelmäßiges Training ist außerdem nicht nur förderlich für die hormonelle Balance, sondern verbessert auch die allgemeine Gesundheit und Vitalität (Riachy et al., 2020).

Schlaf

Ein tiefer, erholsamer Schlaf fördert die Regeneration des Körpers und somit die natürliche Testosteronproduktion. Ein Mangel an Schlaf, insbesondere die Reduzierung der REM-Schlafphasen, kann zu einem Rückgang des Testosteronspiegels führen (Agrawal et al., 2022). Entspannungstechniken können dabei helfen, eine Umgebung zu schaffen, die nicht nur die physische Erholung, sondern auch die mentale Entspannung unterstützt. Dadurch kann der Körper effektiver in den für die Testosteronproduktion wichtigen Tiefschlafphasen regenerieren (Patel et al., 2018).

Nikotin und Alkohol

Nikotin kann oxidative Stressreaktionen im Körper induzieren und Entzündungsprozesse fördern, was sich negativ auf die Testosteron-produzierenden Zellen auswirken kann. Außerdem kann Nikotinkonsum zu einer Erhöhung des Cortisolspiegels führen, was eine antagonistische Wirkung auf Testosteron hat (Zhao et al., 2016).

Alkohol beeinflusst die Hodenfunktion und verhindert die Ausschüttung wichtiger Hormone in der sogenannten Hypophyse. Diese hormonellen Veränderungen resultieren in einer verringerten Testosteronproduktion in den Hoden. Moderater Alkoholkonsum oder dessen gänzliche Vermeidung kann signifikant zur Erhaltung der hormonellen Gesundheit beitragen (Jensen et al., 2014).

Stress

Chronischer Stress ist ein bekannter Störfaktor für die hormonelle Regulation, insbesondere für den Testosteronspiegel. Stresszustände führen zu einer Aktivierung der sogenannten Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse, was wiederum die Ausschüttung von Cortisol erhöht und in einer negativen Rückkopplungsschleife die Testosteronproduktion hemmen kann. Infolgedessen kann ein anhaltend hoher Cortisolspiegel die natürliche Testosteronproduktion signifikant beeinträchtigen. Stressmanagement durch Techniken wie Meditation kann die Cortisolproduktion effektiv senken (Xiong et al., 2021). Achtsame Bewegung, wie Yoga oder Tai Chi, kann nicht nur die körperliche Gesundheit unterstützen, sondern wirkt auch beruhigend auf den Geist und fördert so die hormonelle Balance (Gothe et al., 2016).

 

Detaillierte Informationen zu weiteren Methoden der natürlichen Testosteronsteigerung findest Du in unserem Blogbeitrag „Top 8 Wege, um Testosteron natürlich zu steigern: Therapieergebnisse durch gesunde Gewohnheiten maximieren”.

2. Frühzeitige Diagnose durch medizinische Screenings

Um hormonelle Ungleichgewichte und insbesondere einen relevanten Testosteronmangel frühzeitig erkennen und behandeln zu können, sind regelmäßige medizinische Screenings unerlässlich. Diese Screenings beinhalten Bluttests, die präzise den Testosteronspiegel messen und somit helfen, einen potenziellen Mangel frühzeitig zu identifizieren.

Wer sollte sich testen lassen?

Screening Tests sind besonders für Männer über 40 empfehlenswert, da in dieser Altersgruppe das Risiko für hormonelle Dysbalancen zunimmt. In der sogenannten Andropause des Mannes, die circa zwischen dem 35. und 55. Lebensjahr beginnt (Matsumoto, 2002), erfahren Männer einen markanten Rückgang ihres Testosteronspiegels, um circa 1-2% pro Jahr (Stanworth & Jones, 2008 ; Kaufman & Vermeulen, 2005). Einer weiteren Studie zufolge sind bis zu 40% der Männer über 45 von Testosteronmangel betroffen (Mulligan et al., 2008).

Durch eine frühzeitige Diagnose eines Testosteronmangel können maßgeschneiderte Behandlungsstrategien für Betroffene entwickelt werden, die eine proaktive und präventive Gesundheitsversorgung ermöglichen.

Wie funktioniert ein Screening Test?

Bei Adon Health arbeiten wir mit sogenannten Kapillarbluttests, mit denen Du Dir einige Tropfen Blut aus der Fingerkuppe von zuhause aus abnimmst. Dafür werden spezielle Testkits zur Verfügung gestellt, die anschließend in einem spezialisierten Labor ausgewertet werden. Dabei wird nicht nur Dein Gesamttestosteronspiegel gemessen, sondern auch weitere wichtige Laborparameter, die für eine entsprechende Diagnosestellung sowie ausreichende ärztliche Interpretation erforderlich sind. 

Falls nach der ersten Testung Hinweise auf einen Testosteronmangel bestehen, erfolgt nach dem ersten Arztgespräch zur Befundbesprechung eine erneute Labortestung. Diese dient der Sicherung der Diagnose sowie dem Ausschluss etwaiger Kontraindikationen einer Testosteronersatztherapie.

Für detaillierte Informationen zum Screening Test und zu den Symptomen, die auf einen Testosteronmangel hinweisen können, kannst du unseren umfassenden „Step-by-Step Guide zum Testosterontest” lesen.

3. Leitliniengerechte Therapie bei vorliegendem Mangel

Falls die Diagnostik einen Hormonmangel aufzeigt und Lebensstilanpassungen nicht ausreichen, kann eine Testosteronersatztherapie (TRT) in Betracht gezogen werden. Diese Therapie erfolgt nach medizinischen Leitlinien und unter Aufsicht eines qualifizierten Arztes. Die TRT zielt darauf ab, den Testosteronspiegel zu normalisieren und die damit verbundenen Symptome zu lindern und spielt so eine wesentliche Rolle in der Behandlungsstrategie.

Effekte der TRT

Die aktuelle Wissenschaft zeigt, dass eine adäquate Testosteronersatztherapie nicht nur die Symptome eines niedrigen Testosteronspiegels lindern, sondern auch zu einer Verbesserung der körperlichen Fitness, der Stimmung und der sexuellen Funktion führen kann (Rosen et al., 2017 ; Corona et al., 2011). Darüber hinaus kann eine Testosteronersatztherapie das Risiko für bestimmte Gesundheitsprobleme verringern, die mit niedrigen Testosteronwerten in Verbindung gebracht werden, wie z.B. Osteoporose (Snyder et al., 2017).

Für wen kommt eine TRT in Frage?

Die Entscheidung für eine solche Behandlung basiert auf einer gründlichen Auswertung der gesundheitlichen Gesamtsituation des Patienten und wird auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt, um optimale Ergebnisse zu erzielen und mögliche Risiken zu minimieren (Bhasin et al., 2006).

Mehr Details über die TRT und die möglichen Vorteile und Risiken findest Du in unserem Blogbeitrag „Ist eine Testosteronersatztherapie (TRT) das Richtige für Dich?”.

Wie Adon Health Dich dabei unterstützt, Deine hormonelle Gesundheit proaktiv in die Hand zu nehmen

Bei Adon Health bieten wir Dir über unsere Plattform umfassende Beratung und Behandlungsmöglichkeiten, die auf Deine individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Wir wollen Dir dabei helfen, Deine hormonelle Gesundheit zu verstehen und zu verbessern. Wir haben unsere Labortests speziell darauf ausgerichtet, die wesentlichen Laborparameter zu ermitteln, die für das Verständnis und die Diagnose von Testosteronmangel zentral sind. Unser Fokus liegt darauf, durch präzise und aussagekräftige Testverfahren ein umfassendes Bild der Testosteronwerte zu liefern, um eine fundierte Gesundheitsvorsorge und Behandlung für Männer zu ermöglichen.

Nach einem ersten Screening-Test und dem darauf folgenden Arztgespräch führen wir Dich durch jeden Schritt des Prozesses und begleiten Dich auch auf dem Weg Deiner Testosteronersatztherapie, falls medizinisch indiziert. Wir haben die höchsten Ansprüche an eine ganzheitliche Betreuung und stehen auch über die Therapie hinaus als Ratgeber an Deiner Seite.

Unser Fazit, Dein Wissen

Die Annahme, dass ein Rückgang des Testosterons im Alter unvermeidlich ist, widerlegt die moderne Medizin zunehmend mit einer Vielzahl von Interventionsmöglichkeiten, die Männern helfen können, ihre hormonelle Gesundheit zu bewahren und zu verbessern (Putta et al., 2017). Die Kombination aus frühzeitiger Diagnostik, Lebensstiländerungen, und bedarfsorientierter medizinischer Therapie bietet umfassende Möglichkeiten, um die hormonelle Gesundheit und Lebensqualität im Alter zu optimieren. Diese präventiven Maßnahmen ermöglichen es Männern, aktiv Einfluss auf ihren Hormonspiegel und ihre Gesundheit zu nehmen.

Glossary
Quellen
  • Abbott, K., Burrows, T., Acharya, S., Thota, R. N., & Garg, M. L. (2020). Dietary supplementation with docosahexaenoic acid rich fish oil increases circulating levels of testosterone in overweight and obese men. Prostaglandins, Leukotrienes and Essential Fatty Acids, 163, 102204. https://doi.org/10.1016/j.plefa.2020.102204
  • Agrawal, P., Singh, S., Able, C., Kohn, T. P., & Herati, A. S. (2022). Sleep disorders are associated with testosterone deficiency and erectile dysfunction—a U.S. claims database analysis. International Journal of Impotence Research, 36(1), 78–82. https://doi.org/10.1038/s41443-022-00649-2
  • Bhasin, S., Cunningham, G. R., Hayes, F. J., Matsumoto, A. M., Snyder, P. J., Swerdloff, R. S. & Montori, V. M. (2006). Testosterone Therapy in Adult Men with Androgen Deficiency Syndromes: An Endocrine Society Clinical Practice Guideline. The Journal Of Clinical Endocrinology & Metabolism, 91(6), 1995–2010. https://doi.org/10.1210/jc.2005-2847
  • Chen, L., Xie, Y., Pei, J., Kuang, J., Chen, H., Chen, Z., Li, Z., Fu, X., Wang, L., Lai, S., Zhang, S., Chen, Z., & Lin, J. (2018). Sugar-sweetened beverage intake and serum testosterone levels in adult males 20–39 years old in the United States. Reproductive Biology and Endocrinology, 16(1). https://doi.org/10.1186/s12958-018-0378-2
  • Corona, G., Rastrelli, G., Forti, G. & Maggi, M. (2011). Update in Testosterone Therapy for Men (CME). The Journal Of Sexual Medicine, 8(3), 639–654. https://doi.org/10.1111/j.1743-6109.2010.02200.x
  • Gothe, N. P., Keswani, R. K., & McAuley, E. (2016). Yoga practice improves executive function by attenuating stress levels. Biological Psychology, 121, 109–116. https://doi.org/10.1016/j.biopsycho.2016.10.010
  • Hooper, D. R., Kraemer, W. J., Focht, B. C., Volek, J. S., DuPont, W. H., Caldwell, L. K., & Maresh, C. M. (2017). Endocrinological roles for testosterone in resistance exercise responses and adaptations. Sports Medicine, 47(9), 1709–1720. https://doi.org/10.1007/s40279-017-0698-y
  • Jensen, T. K., Gottschau, M., Madsen, J. O. B., Andersson, A., Lassen, T. H., Skakkebæk, N. E., Swan, S. H., Priskorn, L., Juul, A., & Jørgensen, N. (2014). Habitual alcohol consumption associated with reduced semen quality and changes in reproductive hormones; a cross-sectional study among 1221 young Danish men. BMJ Open, 4(9), e005462. https://doi.org/10.1136/bmjopen-2014-005462
  • Kaufman, J., & Vermeulen, A. (2005). The decline of androgen levels in elderly men and its clinical and therapeutic implications. Endocrine Reviews, 26(6), 833–876. https://doi.org/10.1210/er.2004-0013
  • Lincoff, A. M., Bhasin, S., Flevaris, P., Mitchell, L. M., Basaria, S., Boden, W. E., Cunningham, G. R., Granger, C. B., Khera, M., Thompson, I. M., Wang, Q., Wolski, K., Davey, D., Kalahasti, V., Khan, N., Miller, M. G., Snabes, M. C., Chan, A., Dubcenco, E., . . . Nissen, S. E. (2023). Cardiovascular Safety of Testosterone-Replacement Therapy. The New England Journal Of Medicine, 389(2), 107–117. https://doi.org/10.1056/nejmoa2215025
  • Matsumoto, A. M. (2002). Andropause: Clinical implications of the decline in serum testosterone levels with aging in men. The Journals of Gerontology: Series A, 57(2), M76–M99. https://doi.org/10.1093/gerona/57.2.m76
  • Mulligan, T., Frick, M., Zuraw, Q., Stemhagen, A., & McWhirter, C. (2008). Prevalence of hypogonadism in males aged at least 45 years: the HIM study. International Journal of Clinical Practice, 60(7), 762–769. https://doi.org/10.1111/j.1742-1241.2006.00992.x
  • Netter, A., Nahoul, K., & Hartoma, R. (1981). Effect of zinc administration on plasma testosterone, dihydrotestosterone, and sperm count. Archives of Andrology, 7(1), 69–73. https://doi.org/10.3109/01485018109009378
  • Nimptsch, K., Platz, E. A., Willett, W. C., & Giovannucci, E. (2012). Association between plasma 25-OH vitamin D and testosterone levels in men. Clinical Endocrinology (Oxford. Print), 77(1), 106–112. https://doi.org/10.1111/j.1365-2265.2012.04332.x
  • Patel, P., Shiff, B., Kohn, T. P., & Ramasamy, R. (2018). Impaired sleep is associated with low testosterone in US adult males: results from the National Health and Nutrition Examination Survey. World Journal of Urology (Print), 37(7), 1449–1453. https://doi.org/10.1007/s00345-018-2485-2
  • Putta, S., Peluso, I., Yarla, N. S., Kilari, E. K., Bishayee, A., Lu, D., Barreto, G. E., Ashraf, G. M., Scotti, L., Scotti, M. T., Singla, R. K., Alexiou, A., Atanasov, A., Tarasov, V. V., Bramhachari, P. V., Imandi, S. B., Chintala, M., Sharma, B., Reale, M., . . . Kamal, M. A. (2017). Diabetes mellitus and male aging: Pharmacotherapeutics and clinical implications. Current Pharmaceutical Design, 23(30). https://doi.org/10.2174/1381612823666170823103830
  • Riachy, R., McKinney, K. C., & Tuvdendorj, D. (2020). Various factors may modulate the effect of exercise on testosterone levels in men. Journal of Functional Morphology and Kinesiology, 5(4), 81. https://doi.org/10.3390/jfmk5040081
  • Rosen, R. C., Wu, F. C. W., Behre, H. M., Porst, H., Meuleman, E., Maggi, M., Romero-Otero, J., Martínez-Salamanca, J. I., Jones, T. H., Debruyne, F., Kurth, K. H., Hackett, G., Quinton, R., Ströberg, P., Reisman, Y., Pescatori, E. S., Morales, A. M., Bassas, L., Cruz, N., . . . Wheaton, O. (2017). Quality of Life and Sexual Function Benefits of Long-Term Testosterone Treatment: Longitudinal Results From the Registry of Hypogonadism in Men (RHYME). The Journal Of Sexual Medicine, 14(9), 1104–1115. https://doi.org/10.1016/j.jsxm.2017.07.004
  • Snyder, P. J., Kopperdahl, D. L., Stephens‐Shields, A. J., Ellenberg, S. S., Cauley, J. A., Ensrud, K. E., Lewis, C. E., Barrett‐Connor, E., Schwartz, A. V., Lee, D. H., Bhasin, S., Cunningham, G. R., Gill, T. M., Matsumoto, A. M., Swerdloff, R. S., Basaria, S., Diem, S. J., Wang, C., Hou, X., . . . Keaveny, T. M. (2017). Effect of Testosterone Treatment on Volumetric Bone Density and Strength in Older Men With Low Testosterone. JAMA Internal Medicine, 177(4), 471. https://doi.org/10.1001/jamainternmed.2016.9539
  • Stanworth, R., & Jones, T. H. (2008). Testosterone for the aging male; current evidence and recommended practice. Clinical Interventions in Aging, Volume 3, 25–44. https://doi.org/10.2147/cia.s190
  • Wittert, G., Chapman, I., Haren, M. T., Mackintosh, S., Coates, P., & Morley, J. E. (2003). Oral testosterone supplementation increases muscle and decreases fat mass in healthy elderly males with Low-Normal Gonadal status. The Journals of Gerontology: Series A, 58(7), M618–M625. https://doi.org/10.1093/gerona/58.7.m618
  • Xiong, X., Wu, Q., Zhang, L., Gao, S., Li, R., Lin, H., Fan, M., Wang, M., Liu, L., Wang, X., Zhang, C., Xin, Y., Li, Z., Huang, C., & Yang, J. (2021). Chronic stress inhibits testosterone synthesis in Leydig cells through mitochondrial damage via Atp5a1. Journal of Cellular and Molecular Medicine, 26(2), 354–363. https://doi.org/10.1111/jcmm.17085
  • Zhao, J., Leung, J. Y. Y., Lin, S. L., & Schooling, C. M. (2016). Cigarette smoking and testosterone in men and women: A systematic review and meta-analysis of observational studies. Preventive Medicine (1972. Print), 85, 1–10. https://doi.org/10.1016/j.ypmed.2015.12.021

Die häufigsten Fragen rund um das Thema Testosteronmangel und-ersatztherapie

Hier findest Du eine Sammlung häufig gestellter Fragen, die Dir helfen, ein besseres Verständnis zu erlangen und informierte Entscheidungen zu treffen.

Alle FAQs
Warum ist die frühzeitige Diagnose eines Testosteronmangels wichtig?

Regelmäßige medizinische Screenings helfen dabei, einen Testosteronmangel zu identifizieren, bevor er zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen wie Osteoporose, Depressionen oder Stoffwechselstörungen führen kann. Durch frühzeitige Intervention können individuell angepasste Behandlungspläne entwickelt und umgesetzt werden.

Was beinhaltet ein medizinisches Screening zur Feststellung von Testosteronmangel?

Ein medizinisches Screening umfasst in der Regel Bluttests, die den Testosteronspiegel im Körper messen, sowie ein Arztgespräch, um die Ergebnisse einzuordnen. Diese Screenings können Aufschluss über hormonelle Ungleichgewichte geben und sind besonders für Männer über 40 Jahren sinnvoll, bei denen das Risiko für hormonelle Schwankungen steigt. Detaillierte Informationen zu den Testmethoden und zu den Symptomen, die auf einen Mangel hinweisen könnten, finden Sie in unserem „Step-by-Step Guide zum Testosterontest".

Wann sollte man eine Testosteronersatztherapie (TRT) in Betracht ziehen?

Eine TRT sollte erwogen werden, wenn Lebensstiländerungen und andere nicht-medikamentöse Maßnahmen nicht ausreichen, um adäquate Testosteronspiegel zu erreichen und die Symptome zu lindern. Die Entscheidung für eine TRT basiert auf einer umfassenden medizinischen Bewertung und erfolgt immer unter ärztlicher Aufsicht.

Wie kann Adon Health Dir dabei helfen, Deine hormonelle Gesundheit proaktiv in die Hand zu nehmen?

Wir bieten Dir umfassende Unterstützung bei der Diagnose und Behandlung von Testosteronmangel. Diese beinhaltet unter anderem präzise Labortests zur Ermittlung der Testosteronwerte und anderer relevanter Laborparameter, die für eine korrekte Diagnosestellung notwendig sind. Darüber hinaus bieten wir über unsere Plattform die Möglichkeit mit spezialisierten Ärzten in Kontakt zu treten. Weitere Informationen zur Unterstützung durch Adon Health findest Du hier.

Alle FAQs