Testosteronwerte verstehen: Die richtige Deutung Deiner Testergebnisse

Wir klären Männer darüber auf, wie sie ihre Testosteronwerte verstehen und interpretieren können, und zeigen die Auswirkungen auf verschiedene Aspekte der Gesundheit wie Stimmung, Energie, Libido, Muskelkraft und Knochendichte.

By Adon Health

Testosteron, oft nur als ein Hormon betrachtet, spielt eine wesentliche und weitreichende Rolle im Bereich der Männergesundheit. Dieser Blogpost richtet sich an Männer, die die Bedeutung und Auswirkungen ihres Testosteronspiegels auf ihre Gesamtgesundheit verstehen möchten. Unser Ziel ist es, die Komplexität und die medizinischen Fachbegriffe, die mit Testosterontests verbunden sind, in verständlicher und handlungsorientierter Weise zu erläutern. Wir beleuchten, wie Testosteronwerte, die mehr als nur Zahlen sind, tiefgreifend das Wohlergehen eines Mannes beeinflussen können und von zahlreichen Faktoren wie Alter, Lebensgewohnheiten und Gesundheitszustand geprägt werden. Mit einer detaillierten Erklärung dessen, was normale, niedrige und hohe Testosteronwerte in verschiedenen Lebensphasen bedeuten, möchten wir Dir das Wissen an die Hand geben, um Deine Testergebnisse richtig einzuordnen und zu verstehen. So bist Du bestens darauf vorbereitet, Deine hormonelle Gesundheit aktiv zu steuern und zu verbessern.

Wie Testosteron Deine Gesundheit beeinflusst

Testosteron spielt eine Schlüsselrolle in vielen Bereichen der Männergesundheit. Ein ausgewogener Testosteronspiegel kann sich positiv auf Stimmung, Energie, Libido, Muskelkraft und Knochendichte auswirken (Zitzmann et al., 2006). Aber was bedeutet es eigentlich, wenn Deine Testosteronwerte außerhalb des Normalbereichs liegen?

  1. Stimmung und psychische Gesundheit: Testosteron beeinflusst die Stimmungslage erheblich. Ein ausgeglichener Testosteronspiegel kann zu einer positiven Stimmung und einer erhöhten Lebensqualität beitragen, während ein Ungleichgewicht zu Stimmungsschwankungen, Depressionen oder einem reduzierten Selbstwertgefühl führen kann (Hintikka et al., 2009).
  2. Energielevel: Dieses Hormon spielt eine Schlüsselrolle bei der Regulierung des Energiehaushalts. Ein optimaler Testosteronspiegel ist oft mit einem Gefühl von Vitalität und einer erhöhten Energie verbunden, während ein Mangel oft zu chronischer Müdigkeit und einem allgemeinen Gefühl der Lethargie führen kann (Zitzmann, 2020).
  3. Libido und sexuelle Gesundheit: Testosteron ist entscheidend für die sexuelle Funktion und Libido. Niedrige Testosteronwerte können ein abnehmendes sexuelles Interesse und Probleme bei der sexuellen Leistungsfähigkeit verursachen, während gesunde Werte die sexuelle Lust und Gesundheit unterstützen (Hintikka et al., 2009).
  4. Muskelkraft und -masse: Testosteron ist ein wichtiges Hormon für den Muskelaufbau und die Muskelkraft. Ein gesunder Testosteronspiegel fördert den Muskelaufbau und -erhalt, was für körperliche Aktivitäten und den allgemeinen Gesundheitszustand wichtig ist (The Physiological Society, 2019).
  5. Knochendichte: Testosteron hilft auch, die Knochendichte zu erhalten. Niedrige Werte können das Risiko für Osteoporose und Knochenbrüche erhöhen, besonders im fortgeschrittenen Alter (Fink et al., 2006).

Was ist ein Testosterontest?

Ein Testosterontest ist eine medizinische Untersuchung, die die Menge an Testosteron im Blut misst. Testosteron, oft als "männliches" Geschlechtshormon bezeichnet, spielt eine wesentliche Rolle im Körper von Männern und Frauen, wobei Männer größere Mengen produzieren (Nassar & Leslie, 2023). Dieses Hormon wird von den Hoden bei Männern, den Eierstöcken bei Frauen und den Nebennieren, die sich über den Nieren befinden, produziert (Vierhapper et al., 1997). In unserem Blut gibt es verschiedene Formen von Testosteron, die gemessen werden können, um bestimmte Gesundheitsprobleme zu diagnostizieren. Der Großteil des Testosterons ist an Proteine gebunden (Bhasin et al., 2017). Diese Proteine verhindern, dass das Testosteron sofort vom Gewebe verwendet wird, was die Menge an "aktivem" Testosteron im Körper kontrolliert. Testosteron, das nicht an Proteine gebunden ist, wird als freies Testosteron bezeichnet und wirkt direkt auf das Gewebe.

Die Messung des Testosteronspiegels durch Bluttests ist eine gängige Methode, um die hormonelle Gesundheit bei Männern zu bewerten. Doch die Komplexität der hormonellen Regulation im Körper, beeinflusst durch zahlreiche Faktoren wie Alter, Tageszeit, Ernährung und Lebensstil, macht es notwendig, diese Tests mehrfach durchzuführen (Bassil et al., 2009). Eine einmalige Messung des Testosteronspiegels bietet oft nur eine Momentaufnahme, die möglicherweise nicht die wahre hormonelle Landschaft widerspiegelt. Multiple Bluttests bieten dagegen ein dynamisches und umfassenderes Bild des Hormonstatus und sind somit entscheidend für eine korrekte Diagnose und die anschließende Behandlungsplanung.

Freies vs. Gesamttestosteron

Das Verständnis des Unterschieds zwischen freiem und Gesamttestosteron ist essentiell, um Deine Testosteronwerte richtig interpretieren zu können. Diese beiden Parameter bieten tiefe Einblicke in Deine hormonelle Gesundheit und sind entscheidend für eine gezielte Behandlung bei einem Testosteronungleichgewicht.

  • Gesamttestosteron: Dieser Wert umfasst das gesamte Testosteron in Deinem Blut. Dies beinhaltet sowohl das an Proteine gebundene Testosteron als auch das freie Testosteron. Der größte Teil des Testosterons im Blut ist an Proteine gebunden, ca. 98-99% – hauptsächlich an das Sexualhormon-bindende Globulin (SHBG) und in geringerem Maße an Albumin (Bhasin et al., 2017). Diese Bindung an Proteine beeinflusst, wie Testosteron im Körper transportiert wird und wie es wirkt. Ein Gesamttestosteron-Test ist oft der erste Schritt, um die hormonelle Gesundheit zu beurteilen.
  • Freies Testosteron: Freies Testosteron ist der Anteil des Hormons, der nicht an Proteine gebunden ist. Dieser Teil ist biologisch aktiv und kann direkt von den Zellen des Körpers verwendet werden. Freies Testosteron macht nur einen kleinen Bruchteil des gesamten Testosterons aus, ist aber äußerst wichtig, da es die unmittelbaren physiologischen Effekte des Hormons auslöst. Ein Test auf freies Testosteron kann tiefere Einblicke in mögliche Symptome eines Testosteronmangels geben, insbesondere wenn das Gesamttestosteron normale Werte zeigt. Eine direkte Messung des freien Testosterons ist häufig nicht nötig, da eine relativ genaue Schätzung durch eine Formel erreicht werden kann. Für diese Schätzung genügt es, das Gesamttestosteron sowie die beiden Blutproteine SHBG und Albumin zu bestimmen (Vermeulen et al., 1999).

Beide Testosteronwerte, das Gesamttestosteron und das freie Testosteron, sind also wichtige Indikatoren für Deine hormonelle Gesundheit. Ihr Verhältnis zueinander und ihre jeweiligen Spiegel können helfen, ein klareres Bild Deiner hormonellen Balance und Funktionsweise zu erstellen. Es ist empfehlenswert, beide Werte im Rahmen einer umfassenden Beurteilung der Testosteronfunktion im Körper zu betrachten. Besonders bei Symptomen wie Müdigkeit, verminderte Libido oder Muskelkraftverlust kann die Bestimmung von freiem und Gesamttestosteron, eventuell ergänzt durch weitere Hormontests, wichtige Informationen liefern. Bei Adon Health werden diese Umstände zur genauen medizinischen Bewertung Deiner Beschwerden entsprechend berücksichtigt.

Warum die Kenntnis des eigenen Testosteronspiegels so wichtig ist

Testosteron ist verantwortlich für viele wichtige Funktionen, vom Muskelaufbau (The Physiological Society, 2019) über das Erreichen und Aufrechterhalten von Erektionen bis hin zur Knochengesundheit und der Produktion roter Blutkörperchen (Meinhardt, 2010). Daher ist es entscheidend, normale Testosteronwerte zu erhalten, die von Person zu Person variieren.

Das Ziel ist das allgemeine Wohlbefinden. Nicht jeder, der niedrige Testosteronwerte hat, erlebt Symptome. Die Auswirkungen variieren je nach dem Individuum, dem Alter, der Größe und der körperlichen Fitness. Testosteron, das in den Hoden produziert wird, nimmt mit dem Alter ab. Nach Deinen 30ern oder 40ern kannst Du erwarten, dass es jedes Jahr um etwa 1 bis 2 Prozent abnimmt (Stanworth & Jones, 2008). Dieser Prozess des langsamen, aber stetigen Abfalls konnte in mehreren großen epidemiologischen Studien übereinstimmend gezeigt werden (Kaufman & Vermeulen, 2005), (Vermeulen et al., 1996). Einer weiteren Studie zufolge sind bis zu 40% der Männer über 45 von Testosteronmangel betroffen (Mulligan et al., 2008).

Welcher Testosteronspiegel ist normal für Dein Alter?

Ein normaler Testosteronspiegel für erwachsene Männer liegt etwa zwischen 12 und 35 nmol/L (350–1010 ng/ml). Die meisten Labore orientieren sich an ähnlichen Referenzintervallen. Diese Werte berücksichtigen jedoch nicht Deine Symptome, Ausgangswerte oder den altersbedingten Rückgang des Testosteronspiegels. Dein Arzt wird dies jedoch bei der Interpretation Deiner Werte berücksichtigen. Liegt Dein Testosteronspiegel unter 12,1 Nanomol pro Liter (nmol/L) und du zeigst Symptome, könnte eine Testosteronersatztherapie (TRT) für Dich vorteilhaft sein (Male Hypogonadism - UROweb, n.d.).

Eine Studie aus dem Jahr 2022 untersuchte die Testosteronwerte von 1.486 Männern im Alter von 20 bis 44 Jahren (Zhu et al., 2022). Um den normalen Testosteronspiegel für jede Altersgruppe zu berechnen, wurde das mittlere Drittel herangezogen und gemäß der Definition der Amerikanischen Urologischen Vereinigung als normale Ergebnisse eingestuft.

Alter / Testosteron (nmol/L) / Testosteron (ng/dL)

20–24 / 14.2–19.3 / 409–558

25–30 / 14.3–19.9 / 413–575

30–34 / 12.4–17.3 / 359–498

35–40 / 12.2–16.5 / 352–478

40–44 / 12.1–16.4 / 350–473

Da diese Daten den mittleren Drittelbereich als normal definieren, könnten diese Normalbereiche zu eng gefasst sein. Mit der Verfügbarkeit weiterer Daten ist es wahrscheinlich, dass die Referenzbereiche für Testosteron verbessert werden, um altersspezifische Werte einzubeziehen. Wichtiger ist jedoch der Gesamttrend Deines Testosteronspiegels und ob Du Symptome hast. Wenn Du keine Symptome hast, aber am unteren Ende des Normalbereichs liegst, könnte dies für Dich normal sein.

Eine Querschnittskohortenstudie an 434 Männern ergab (Zitzmann et al., 2006), dass Symptome wahrscheinlicher waren, wenn die Testosteronwerte unter folgende Schwellenwerte fielen:

  • 15 nmol/L – verringerte Energielevel
  • 12 nmol/L – Gewichtszunahme
  • 10 nmol/L – niedrige Stimmungslage
  • 8 nmol/L – Erektionsstörungen

Ab wann eine Testosteronersatztherapie für Dich sinnvoll sein könnte

Ein niedriger Testosteronspiegel allein ist nicht unbedingt Grund zur Besorgnis. Beispielsweise würde ein 50-jähriger Mann mit einem Testosteronspiegel von 8,5 nmol/l, aber ohne Symptome, wahrscheinlich keinen Nutzen von einer Behandlung haben, auch wenn seine Werte außerhalb des Normalbereichs liegen. Oft genügt in einem solchen Fall der Umstieg auf einen gesünderen Lebensstil, um die Testosteronwerte natürlich zu verbessern.

Die Entscheidung, eine Testosteronersatztherapie (TRT) zu beginnen, hängt vom Ergebnis Deiner Beurteilung mit Deinem Arzt ab. Die nachfolgenden Schwellenwerte der European Association of Urology (EAU) (Male Hypogonadism - UROweb, n.d.) könnten Dir helfen, Deine Ergebnisse besser zu verstehen:

  • Testosteronwerte über 12 nmol/L erfordern in der Regel keine Behandlung.
  • Testosteronwerte zwischen 8 und 12 nmol/L könnten eine Testosteronersatztherapie (TRT) erfordern, wenn Symptome eines Testosteronmangels vorliegen. In diesen Fällen ist es sinnvoll, den freien Testosteronspiegel zu überprüfen, oft zusammen mit anderen männlichen Geschlechtshormonen.
  • Testosteronwerte unter 8 nmol/L erfordern normalerweise eine Behandlung.

In einigen Fällen können die Testosteronwerte im Normbereich liegen, aber dennoch Symptome eines Testosteronmangels bestehen. In diesen Fällen ist es sinnvoll weitere Laborparameter in die Bewertung miteinfließen zu lassen, einschließlich freiem Testosteron (fT), luteinisierendem Hormon (LH), follikelstimulierendem Hormon (FSH) und Sexualhormon-bindendem Globulin (SHBG). Dabei handelt es sich um weitere Hormone bzw. Blutproteine, deren Bestimmung für eine umfassende Beurteilung des Sexualhormonstatus bei Männern essentiell ist.

Unser Fazit, Dein Wissen zum Testosterontest

Testosteron, ein Schlüsselhormon in der Männergesundheit, verdient eine aufmerksame Betrachtung, um seine Auswirkungen auf verschiedene Aspekte des Lebens vollständig zu erfassen. Die Bedeutung von Testosteron reicht weit über die physische Gesundheit hinaus und beeinflusst auch die psychische Verfassung, die Energie, die sexuelle Gesundheit sowie die Muskel- und Knochenstärke. Ein Verständnis der unterschiedlichen Testosteronwerte und ihrer Auswirkungen ist daher für Männer essentiell, um sowohl ihre Gesundheit als auch ihre Lebensqualität aktiv zu gestalten.

Es ist wichtig, dass Testosteronwerte nicht isoliert betrachtet werden. Die Gesamtsituation, einschließlich Alter, Lebensstil und allgemeinem Gesundheitszustand, spielt eine entscheidende Rolle bei der Bewertung der hormonellen Gesundheit. Dies umfasst das Verständnis des Unterschieds zwischen freiem und Gesamttestosteron, wobei das freie Testosteron für die direkten physiologischen Funktionen verantwortlich ist, während das Gesamttestosteron einen umfassenden Überblick bietet. Die Kenntnis, was normale Testosteronwerte für verschiedene Altersgruppen sind, und das Bewusstsein für mögliche Symptome eines Testosteronmangels ermöglichen es Männern, besser informierte Entscheidungen über ihre Gesundheit zu treffen. Dies kann insbesondere dann von Bedeutung sein, wenn es um die Überlegung geht, ob eine Testosteronersatztherapie (TRT) eine geeignete Behandlungsoption darstellt.

Bei Adon Health liegt der Fokus darauf, Männer umfassend über ihre hormonelle Gesundheit aufzuklären und zu unterstützen. Mit einem tiefen Verständnis für die verschiedenen Einflussfaktoren auf den Testosteronspiegel und die daraus resultierenden Gesundheitsbedingungen bietet Adon Health Beratung und Behandlungsmöglichkeiten, die speziell auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Mannes zugeschnitten sind. So werden individuelle Wege zu einem ausgewogenen und gesunden Leben ermöglicht.

Glossary
Quellen
  • Bassil, N., Alkaade, S., & Morley, J. E. (2009). The benefits and risks of testosterone replacement therapy: a review. Therapeutics and Clinical Risk Management, 427. https://doi.org/10.2147/tcrm.s3025
  • Bhasin, S., Wu, F. C. W., Krishna, M., Matsumoto, A. M., & Jasuja, R. (2017). A Reappraisal of testosterone’s binding in circulation: Physiological and clinical implications. Endocrine Reviews, 38(4), 302–324. https://doi.org/10.1210/er.2017-00025
  • Fink, H. A., Ewing, S. K., Ensrud, K. E., Barrett‐Connor, E., Taylor, B. C., Cauley, J. A., & Orwoll, E. (2006). Association of Testosterone and Estradiol Deficiency with Osteoporosis and Rapid Bone Loss in Older Men. ˜the œJournal of Clinical Endocrinology and Metabolism/Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism, 91(10), 3908–3915. https://doi.org/10.1210/jc.2006-0173
  • Hintikka, J., Niskanen, L., Koivumaa‐Honkanen, H., Tolmunen, T., Honkalampi, K., Lehto, S. M., & Viinamäki, H. (2009). ORIGINAL RESEARCH—ENDOCRINOLOGY: Hypogonadism, decreased sexual desire, and Long-Term Depression in Middle-Aged men. ˜the œJournal of Sexual Medicine, 6(7), 2049–2057. https://doi.org/10.1111/j.1743-6109.2009.01299.x
  • Kaufman, J., & Vermeulen, A. (2005). The decline of androgen levels in elderly men and its clinical and therapeutic implications. Endocrine Reviews, 26(6), 833–876. https://doi.org/10.1210/er.2004-0013
  • Male hypogonadism - UROweb. (n.d.). Uroweb - European Association of Urology. https://uroweb.org/eau-guidelines/discontinued-topics/male-hypogonadism
  • Meinhardt, A. (2010). Andrology 3rd edition—E. Nieschlag, H.M. Behre, S. Nieschlag (eds). Asian Journal of Andrology/Asian Journal of Andrology, 12(3), 458. https://doi.org/10.1038/aja.2010.27
  • Mulligan, T., Frick, M., Zuraw, Q., Stemhagen, A., & McWhirter, C. (2008). Prevalence of hypogonadism in males aged at least 45 years: the HIM study. International Journal of Clinical Practice, 60(7), 762–769. https://doi.org/10.1111/j.1742-1241.2006.00992.x
  • Nassar, G. N., & Leslie, S. W. (2023, January 2). Physiology, testosterone. StatPearls - NCBI Bookshelf. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK526128/
  • Stanworth, R., & Jones, T. H. (2008). Testosterone for the aging male; current evidence and recommended practice. Clinical Interventions in Aging, Volume 3, 25–44. https://doi.org/10.2147/cia.s190
  • The Physiological Society. (2019, January 24). Testosterone, muscle and satellite cells - The Physiological Society. https://www.physoc.org/abstracts/testosterone-muscle-and-satellite-cells/
  • Vermeulen, A., Kaufman, J., & Giagulli, V. A. (1996). Influence of some biological indexes on sex hormone-binding globulin and androgen levels in aging or obese males. The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism, 81(5), 1821–1826. https://doi.org/10.1210/jcem.81.5.8626841
  • Vermeulen, A., Verdonck, L., & Kaufman, J. (1999). A critical evaluation of simple methods for the estimation of free testosterone in serum. The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism, 84(10), 3666–3672. https://doi.org/10.1210/jcem.84.10.6079
  • Vierhapper, H., Nowotny, P., & Waldhäusl, W. (1997). Determination of testosterone production rates in men and women using stable Isotope/Dilution and mass spectrometry*. The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism, 82(5), 1492–1496. https://doi.org/10.1210/jcem.82.5.3958
  • Zhu, A., Andino, J. J., Daignault‐Newton, S., Chopra, Z., Sarma, A. V., & Dupree, J. M. (2022). What Is a Normal Testosterone Level for Young Men? Rethinking the 300 ng/dL Cutoff for Testosterone Deficiency in Men 20-44 Years Old. ˜the œJournal of Urology/˜the œJournal of Urology, 208(6), 1295–1302. https://doi.org/10.1097/ju.0000000000002928
  • Zitzmann, M. (2020). Testosterone, mood, behaviour and quality of life. Andrology (Print), 8(6), 1598–1605. https://doi.org/10.1111/andr.12867
  • Zitzmann, M., Faber, S., & Nieschlag, E. (2006). Association of Specific Symptoms and Metabolic Risks with Serum Testosterone in Older Men. ˜the œJournal of Clinical Endocrinology and Metabolism, 91(11), 4335–4343. https://doi.org/10.1210/jc.2006-0401

Die häufigsten Fragen rund um das Thema Testosteronmangel und-ersatztherapie

Hier findest Du eine Sammlung häufig gestellter Fragen, die Dir helfen, ein besseres Verständnis zu erlangen und informierte Entscheidungen zu treffen.

Alle FAQs
Was bedeutet ein normaler Testosteronwert?

Ein normaler Testosteronwert variiert je nach Alter und Gesundheitszustand. Generell liegt er für erwachsene Männer zwischen 12 und 35 nmol/L. Dein Arzt wird Deine individuellen Faktoren berücksichtigen, um zu bestimmen, was für Dich normal ist.

Was ist der Unterschied zwischen freiem und Gesamttestosteron?

Freies Testosteron ist der Teil des Hormons, der nicht an Proteine gebunden und biologisch aktiv ist. Gesamttestosteron umfasst das freie Testosteron sowie das an Proteine gebundene Testosteron.

Wann sollte eine Testosteronersatztherapie in Erwägung gezogen werden?

Eine Testosteronersatztherapie (TRT) kann bei Männern mit niedrigen Testosteronwerten und Symptomen eines Testosteronmangels sinnvoll sein. Die Entscheidung dafür sollte jedoch immer in Absprache mit einem Arzt getroffen werden.

Wie zuverlässig sind Testosterontests?

Testosterontests sind in der Regel zuverlässig, aber es ist wichtig, sie im Kontext anderer Gesundheitsfaktoren und eventuell mehrfach durchzuführen, um ein genaues Bild zu erhalten.

Wie unterstützt Adon Health Männer bei Fragen zum Thema Testosteron?

Adon Health bietet über die Plattform umfassende Beratung und Behandlungsmöglichkeiten, die auf die individuellen Bedürfnisse jedes Mannes zugeschnitten sind, um ihnen zu helfen, ihre hormonelle Gesundheit zu verstehen und zu verbessern.

Alle FAQs